Dienstag, 4. August 2015

König der Löwen Musical


König der Löwen Musical

Halli hallo meine Franzbrötchen Liebhaber und Elbe Fanatiker. Ich begrüße Euch an diesem wunderbarem Herbsttag im Juli, die Sonne hat anscheinend keinen anderen Urlaub bekommen, zu einem Review über das Musical König der Löwen, was ich mir vor einiger Zeit angesehen habe. Aber aufgrund von ziemlich viel Arbeit, bin ich einfach noch nicht dazu gekommen, das Review zu schreiben.


Deshalb hier und jetzt. Die Anreise: Also ich würde Euch empfehlen, mit dem Auto zum Theater zu fahren. Denn dann ist eine Fahrt mit der Fähre über die schöne Elbe drin. Grade auch für Kinder, ist das eine tolle Erfahrung. Wenn kein Auto vorhanden ist, dann kann das Theater ohne Probleme mit der S-Bahn oder auch mit der U-Bahn angesteuert werden. Das Theater sieht übrigens vor allem am Abend sehr schön aus und leuchtet vom weiten quasi unübersehbar in den Hamburger Nachthimmel. Darum empfiehlt es sich, dass Auto nicht zu nutzen, um während der Fahrt das Theater zu betrachten zu können.

Die Preise sind dem Theater angemessen

Allerdings hat so viel Charme auch seinen Preis. Das gilt natürlich auch für die Verpflegung im Theater wobei ich nicht das Gefühl hatte einem Koch aufgelaufen zu sein, der nur Industrie Lebensmittel verarbeitet. Im Gegenteil: Das Essen hat frisch geschmeckt, wobei die Getränke natürlich den Anschein machten, als wäre der Orangensaft unbedingt frisch gepresst. Aber was solls. Das gibt es in vielen Cafe´s auch nicht.
Bühne war gut zu erkennen
Und wir waren schließlich nicht, wegen den Getränken gekommen. Der Saal selber war meiner Meinung gut aufgeteilt. Wir (zwei Erwachsene mit zwei kleinen Jungs) hatten natürlich Sitze im Auge, von denen wir die Bühne gut sehen konnten. Und zu unserem Erstaunen ging das auch wirklich von jedem Sitz aus. Mit dem Lob sparen mussten wir bei den Toiletten. Nicht, dass sie unrein waren. Vielmehr war es ihre knappe Anzahl die uns etwas sauer hat aufstoßen lassen. Und jetzt aber genug mit dem Vorgeplänkel:

Wie war eigentlich die Vorstellung?

Habt Ihr den Film gesehen? Ja? Das Theater war besser ;). Die Produktion war wirklich sehr gut. Alle Schauspieler hatten natürlich Kostüme an, da in dem Stück keine Menschen mitspielen. Und diese sahen so aufwendig produziert und mit Liebe gemacht aus, dass ich schon bei ihnen kaum noch aus dem Staunen heraus gekommen bin. Dazu kommt, dass es nicht alleine mit dem Tragen getan ist. Vielmehr müssen sich die Darsteller in ihnen ja auch noch bewegen und singen. Davor kann ich nur meinen Hut ziehen. Denn ich glaube, dass da unglaublich viel Arbeit drin steckt.

Fazit:

Würde ich es nochmal sehen wollen? Unbedingt. Würde ich wieder mit zwei kleinen Jungs darein gehen? Ja, auch sie hatten kaum Probleme die Bühne zu erkennen. Würde ich vor der Pause nochmal so viel trinken? Nicht unbedingt. Die wenigen, aber sauberen (!) Toiletten sind natürlich schnell voll und so kann es passieren, dass man lange anstehen muss um auf das WC gehen zu können. Das ist aber wirklich der einzige negative Punkt gewesen, bei dieser Vorstellung. Das Musical ist in jedem Fall empfehlenswert und auch für Kinder eine schöne Erfahrung.






Keine Kommentare:

Kommentar posten