Samstag, 1. August 2015

Ich war auf dem Tarzan Musical!

Meine Erfahrungen mit dem Tarzan Musical

Hallo liebe Freunde ich will nicht lange um den heißen Brei herum reden. Sondern viel mehr direkt zur Sache kommen. Ich war bei dem Musical Tarzan und möchte euch heute davon berichten. Und nun wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen.

Die Verpflegung: Natürlich besteht ein Musical Besuch auch aus der Verpflegung und natürlich hatten auch andere Menschen diese Idee. Was wir aber toll fanden war ein spezielles Arrangement was ein Freund von mir organisiert hatte. Das sah so aus, dass wir nicht anstehen mussten und warten mussten bis die Pause wieder vorbei war. Stattdessen standen unsere Getränke und kleine Finger Food Sachen schon auf dem Tisch. Wer sich nicht dem Gedränge hingeben möchte, dem empfehle ich das ebenfalls. Wie viel mehr es kostet kann ich nicht sagen, das wollte mein Bekannter nicht verraten.

Bühnenbild war etwas mager fand ich


Das Musical: Ich war ja letztens beim Musical König der Löwen und fand das Bühnenbild und die Kostüme der Schauspieler super toll. Vielleicht hatte ich darum so große Erwartungen an das Bühnenbild von Tarzan. Und ich muss sagen, ich war ein bisschen enttäuscht.  Es waren natürlich Vorhänge zu sehen, aber sonst…vielleicht hatte ich auch einfach nicht den richtigen Platz. Aber ich fand, dass das Bühnenbild wirklich besser hätte sein können. Dafür waren die Kostüme klasse. Sehr detailverliebt sahen sie aus und sicherlich mehr als nur ein kleines Gewicht, was die Schauspieler zu tragen hatten, bei ihren akrobatischen Bewegungen.

Ein weiterer Kritikpunkt, den ich nennen muss war die laute Musik. Klar, das ist ein Musical, aber manchmal hab ich wirklich Probleme gehabt der Handlung zu folgen, wegen der lauten Musik. Das sollte natürlich nicht so sein, meiner Meinung nach. Aber gut. Kleiner Abzug in der B Note. Aber nichts Welt bewegendes.

Darsteller hatten richtig Lust


Natürlich lobe ich auch:  Kalas Stimme hätte ich am liebsten eingefangen und auf meinem Handy als Klingelton installiert. Sehr klar, sehr kräftig und definitiv Ursache für meine Gänsehaut.
Generell muss ich sagen, dass ich das Gefühl hatte, genauso wie mein Bekannter, dass die Darsteller „Bock“ hatten. Das ist nicht so einfach, bei einem Stück was über eine lange Zeit so oft gespielt wird. Denn irgendwann holt einen die Routine ein und dann kann es passieren, dass das Programm nur noch so abgespult wird. Das merkt das Publikum wahrscheinlich auch und deshalb fand ich es super, dass das Gegenteil bei mir der Fall war.

Statt Langeweile sprühten die Darsteller nur so von Athletik und sorgten mit ihren Show Einlagen dafür, dass mir mehrmals der Atem stockte. Besonders die Einlagen an den Lilianen waren atemberaubend. Und sicherlich erst zu schaffen, nachdem einige Stunden im Fitnesstudio und an den Lilianen verbracht wurden.

Fazit:

Würde ich das Musical noch einmal besuchen? Definitv. Ich würde aber einen Platz etwas weiter hinten im Saal nehmen. Bei dem ich nicht das Gefühl habe, dass die Box direkt neben mir aufgebaut ist. Denn das war ab und zu wirklich ein bisschen heftig. Ansonsten habe ich aber keinen größeren Makel, den ich nennen kann, der mir das Erlebnis negativ beeinflusst hat.





Keine Kommentare:

Kommentar posten